Sie befinden sich hier: Startseite > Rückblick > Ferienspiele 2014 bei den Kirchengemeinden und dem CVJM

Ferienspiele 2014 bei den Kirchengemeinden und dem CVJM

 30. Juli 2014

 

Ferienspiele 2014Bei den sechs Ferienspielangeboten, die wir als Kirchengemeinden und CVJM gemeinsam angeboten haben, war alles dabei: Kniffliges, Actionreiches, Handwerkliches, Sportliches, Kreatives, und Wissenswertes…

Los ging es am zweiten Ferientag mit einem Gesellschaftsspielenachmittag. Dagmar Schwarze-Fiedler, Marco Gilbert und Lisa Weise stellten Spiele vor, die dann sogleich ausprobiert wurden. Mit Carcassonne, Jenga, Looping Louie und manchem Kartenspiel war für Jede/n was dabei. Doch die Temperaturen lockten dann schließlich nach draußen, sodass mit einem kleinen Wasserspiel zum Schluss auch noch eine Menge Bewegung in die Gruppe der spielebegeisterten 6-11 jährigen kam.

Am zweiten Tag stand eine größere Reise auf dem Plan: Ferienspiele 2014die „Reise nach Bangladesch“. Zu Beginn durften sich die reiselustigen Kinder im Gemeindehaus-Flughafen-Foyer noch ein wenig die Zeit vertreiben, bis das Flugzeug schließlich startbereit war. Als alle ihre Plätze eingenommen hatten und den Sicherheitshinweisen für den Flug lauschten, wurde es spannend.  Dagmar Schwarze-Fiedler und Luise Förster zeigten die Flugroute und per Beamer sogar die Welt von oben. Zwischendurch servierte Dorothee Schäfer stilecht frischen Minze- und Zitronentee. Nach der Landung und einem kurzen Film über das Leben eines Jungen in Bangladesch wurde es praktisch. In der Küche wurde ein herrliches bangladeschisches Essen zubereitet, draußen ein Feuer für frisches Fladenbrot entfacht und zu guter Letzt wurde traditionell bangladeschische Kleidung anprobiert. Beim Essen mit Eltern und Geschwistern waren sich alle einig: die Arbeit beim Kochen hat sich gelohnt!
 
Actionreicher ging es dagegen bei Geocaching zu. Der Psalm 23 führte die Teens zu immer neuen Koordinaten, die sie mit einem GPS-Gerät finden sollten. Dabei spielte neben Geschick auch das Rätseln eine Rolle. Marco Gilbert hatte diese spannende „Schnitzeljagd“ mit Max Wagner, Anna Schaub und Felix Tebbe in mühevoller Kleinarbeit vorbereitet.
In der zweiten Ferienwoche machte „Buschball“ den Anfang. Mit elf Kindern, Ruth und Marc Schäm und Klara Weberling ging es in die Lahnwiesen, um diese neue Sportart auszuprobieren. Bei einer Mischung aus Fußball und Golf musste versucht werden, die Fahne mit möglichst wenigen Schüssen zu erreichen. Trotz Mücken und warmen Temperaturen waren alle mit Feuereifer dabei.
 
Staubig wurde es dagegen am Mittwochvormittag beim Gestalten mit Ytong. Nach kurzer Zeit waren die Kinder begeistert dabei und setzten ihre Ideen um. Neben den schönen Ergebnissen zum Schluss: Eulen, LKWs, Karotten und Drachen konnten die Mitarbeitenden Luise Förster und Klara Weberling auch über die Ausdauer der jungen Künstler staunen. Nach drei Stunden Raspeln, Feilen und Sägen freuten sich einige aber auch schon sehnlich auf ein Bad und ein Mittagsessen.
 
Ähnlich kreativ waren die Kinder beim letzten Ferienspielangebot: Kreativwerkstatt mit Stoff. Zunächst wurden kleine Hefte mit Stoffen, Knöpfen und Masking Tape verziert. Anschließend konnten die Kinder in Stoffresten und anderen Materialien stöbern und Ideen zu Verwendungsmöglichkeiten finden. Auch hier waren Luise Förster und Dagmar Schwarze-Fiedler wieder mit vollem Einsatz gefordert. Beim Nähen, Kleben, Bügeln, Ausschneiden und Verzieren von Stoffsäckchen, Handytaschen und Pinnwänden verging die Zeit wie im Flug. Am Ende konnte jede Teilnehmerin stolz etwas einzigartiges Selbstgemachtes mit nach Hause nehmen.
DANKE an alle Mitarbeitenden für eure Vorbereitung und euren Einsatz bei den Ferienspielen 2014 – ohne euch wäre es nicht möglich gewesen, diese schönen Erlebnisse für insgesamt 56 Lahnauer Kinder zu ermöglichen!
 
Artikel und Fotos von Lisa Weise
(C) Ev. Kirchengemeinde Dorlar und Atzbach 2017
Bild oben rechts: Andrea Kusajda / pixelio.de