Sie befinden sich hier: Startseite > Rückblick > Friedhelm Förster schreibt aus Vanga / Kongo

Friedhelm Förster schreibt aus Vanga / Kongo

6. Mai 2011

 

Bericht aus Vanga im KongoEin psychisch kranker 14jähriger Junge erschien in der Klinik und rief: “Ich, der Allmächtige, gebiete euch Weißen, sofort das Land zu verlassen.“ Dies war kurz vor Ostern. Der Junge litt sehr unter seiner Belastung. Er wurde mit hochdosierten Psychopharmaka behandelt.

Heute an Ostern fragte ich den Jungen, wie es dem „Allmächtigen“ gehe. Er antwortete: „Der ist tot.“ Nun, dieser „kranke Allmächtige“ ist auch besser gestorben, aber unserem jungen Patienten geht es wieder besser und ich bin an Ostern dankbar, dass er nicht mehr unter dieser Last leiden muss. Dass wir hier in Vanga auch solch einem verwirrten Jungen in seiner Not beistehen und helfen können, darüber sind wir dankbar. Dies ist auch ein Zeichen des Auferstandenen.

Herzliche Ostergrüße
Euer Friedhelm Förster

Hier noch ein paar Bilder vom Leben und der Arbeit von Friedhelm Förster in Vanga.

(C) Ev. Kirchengemeinde Dorlar und Atzbach 2017
Bild oben rechts: Andrea Kusajda / pixelio.de