Sie befinden sich hier: Startseite > Rückblick > Neu gestaltetes Außengelände der Kita Senfkorn

Neu gestaltetes Außengelände der Kita Senfkorn

18. November 2011

 

Einweihung Außengelände KiTa SenfkornAm Freitagnachmittag wurde das neu gestaltete Außengelände der Evangelischen Kindertagesstätte "Senfkorn" in Lahnau-Atzbach an die Kinder und ihre Erzieherinnen übergeben. Die Leiterin der Einrichtung, Jasmin Kontogianatou, freute sich, Bürgermeister Eckhard Schultz, Pfarrerin Manuela Bünger, die Belegschaft der bauausführenden Firma Schäfer, Holger Tebbe, einen fleißigen Mitbetreuer aus dem Presbyterium und weitere Verantwortliche der Kirchengemeinde zur Übergabe des Außengeländes grüßen zu können. Die Kinder sangen, mit der Gitarre von der Leiterin der Ktia begleitet, "Heut feiern wir alle, unser Fest beginnt ... Gott ist uns nah." Manuela Bünger hob hervor: "Elf Jahre haben wir auf diesen Moment gewartet. Ich danke allen, die in irgendeiner Form mitgeholfen haben, dieses Projekt nun zu verwirklichen. Der Kommune galt Dank für einen Zuschuss von 20.000 Euro zu den Gesamtkosten.

 

Bürgermeister Schultz führte aus: "Die Gemeinde hat hohes Interesse daran, allen Lahnauer Kindern einen Kitaplatz zur Verfügung zu stellen. Lahnau braucht dafür auch die Kita Senfkorn. Es gibt ein gutes Miteinander zwischen Kommune, Evangelischer Kirchengemeinde und Kita Senfkorn", so Schultz. Ein Grußwort sprach auch die Vorsitzende des Eltenbeirates Sabrina Zander. Jasmin Kontogianatou und ihre Mitarbeiterinnen berichteten: "Ein lange gehegter Traum konnte Wirklichkeit werden, da eine sehr engagierte Elternschaft über viele Jahre in guter Zusammenarbeit mit der Kita rund 25.000 Euro angespart hat. In erster Linie wurde das Geld bei Second-Hand-Märkten, Adventsmärkten und Hobbyausstellungen erwirtschaftet, so dass das Freigelände komplett neu gestaltet werden konnte. Das vorhandene Spielhäuschen wurde in den verdoppelten Sandspielbereich verlegt, der durch eine Wasserpumpe sowie angegliederte Matschtische vervollständigt wurde. Hier fühlen sich schon die Kleinsten der Kita ausgesprochen wohl, doch auch die Älteren erleben ganz neue Spielmöglichkeiten rund um das Element "Wasser". Auf der gegenüberliegenden Seite des neu angelegten Weges befindet sich nun eine Vogelnestschaukel für mehrere Kinder, die sofort begeistert angenommen wurde. Endlich sind auch Schaukel- und Schwingbewegungen in der Kita möglich, die in besonderer Weise die Wahrnehmung fördern, neue Spielvarianten eröffnen und manchmal einfach zur Entspannung beitragen. Über breite Treppenstufen, eine Kletterwand aus Findlingen oder auch einen dicken Baumstamm können die Kinder einen hinter der Schaukel angelegten Hügel "erkraxeln". Hinunter geht es geschwind auf der ebenfalls neuen, für zwei Kinder gleichzeitig ausgelegten Breitholmrutsche. Neben dem ungeheuren Spaß erleben die Kinder sich durch die an der Rutsche nötigen Absprachen auch als Teil einer Spielgruppe, was sie in ihren sozialen Kompetenzen wachsen lässt. Soziales Lernen, Wertevermittlung und die Auseinandersetzung mit der Natur sind einige Hauptmerkmale des pädagogischen Konzeptes der Kita "Senfkorn". Zur Umsetzung dieses Konzeptes dient jetzt auch das naturnah gestaltete Gelände mit seinen Hügeln und Schluchten, Baumstämmen und Kletterwänden aus Findlingen sowie den grünen Rückzugsorten mit unterschiedlichen Bäumen und Sträuchern. Den Kindern werden ganzheitliche Sinnenserfahrungen ermöglicht. Durch die unterschiedlichsten Naturmaterialien wird ihre Phantasie angeregt und sie entwickeln immer neue Spielideen. Dazu schulen die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten die Wahrnehmung, Persönlichkeitsentwicklung und nicht zuletzt die Grob- und Feinmotorik der Kinder auf eine spielerische Weise. Indem sie das Gelände in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen durchspielen, erfahren sie, dass sie etwas aus eigener Kraft erreichen können, was ihr Selbstwertgefühl steigert. Die Elemente Erde, Wasser und Luft sind nun vorhanden. Damit das verbleibende Element Feuer auch noch integriert wird, soll hoffentlich bald das nächste Kita-Projekt in Angriff genommen werden: ein selbstgbauter Lehmbackofen.

 

Nach der offiziellen Eröffnung kam mit Clown Stefan Kowalsky, Einweihung Außengelände KiTa Senfkornder wunderbare Luftballonfiguren gestalten konnte, die angekündigte Überraschung, Stefan Kowalsky ist Mitarbeiter des Christlichen Hilfswerks Lebensbrücke e.V. mit Sitz in Wetzlar, das in Brasilien und in Deutschland Hilfen für Menschen in Randgruppen anbietet. Das Hilfswerk arbeitet mit der Kita Senfkorn zusammen. Die Mitarbieter des Hilfswerks Monika Theuß und Stefan Kowalsky waren auch am Freitag gerne gesehene Gäste. Gerne blieben Eltern und weitere Besucher um die Gastfreundschaft der Kita zu genießen und sich die Außenanlage genauer anzusehen. Es ist richtig schön geworden. Kinder können sich hier wohlfühlen das war das Fazit der Besucher.

 

(C) Ev. Kirchengemeinde Dorlar und Atzbach 2017
Bild oben rechts: Andrea Kusajda / pixelio.de