Sie befinden sich hier: Startseite > Rückblick > Siegfried Fietz gibt Konzert im Haus der Begegnung

Siegfried Fietz gibt Konzert im Haus der Begegnung

28. September 2012

 

Konzert Siegfried Fietz"Ich zeige dir meine offene Hand, zehn Finger hat mir Gott gegeben, ich reich sie dir zum Friedensbund" sang der Liedermacher Siegfried Fietz aus Greifenstein-Allendorf am Freitagabend im Haus der Begegnung der Evangelischen Kirchengemeinde Dorlar-Atzbach mit Kindern, die er im Publikum entdeckt hatte und auf die Bühne bat. Das war die Nähe, die sich der Vorreiter moderner christlicher Musik in seinen Konzerten wünscht, am Publikum dran zu sein. Dass da von Fietz auch Tennisfreunde herzlich begrüßt wurden, oder die zwei Damen Annemarie Schmidt und Mechthild Vogel, die als Atzbacher Spätzünder Duo mit ihren Mundartliedern Freude bereiten und weitere persönliche Freunde, gehört zur offenen freundlichen Art von Siegfried Fietz, der inzwischen auch zur Gilde der abstrakten Malerei gehört und als Gestalter von Holz-Skulpturen gilt.

Konzert Siegfried FietzIm Haus der Begegnung standen seine Lieder im Vordergrund und der Wunsch, seine etwa 130 Zuhörer auf eine ansprechende, nicht aufdringliche Art auf eine Liederreise mitzunehmen und so für sie für etwa zwei Stunden zum Wegbegleiter zu werden. Es ist Siegfried Fietz geschenkt, Schwingungen im Publikum aufzugriefen und auf sein Publikum zu reagieren, dabei Bedürfnisse und Wünsche aufgreifend.
Seine Lieder mit selbstverfassten Texten wollen seinen Glauben an Gott transparent machen und Erfahrungen die er in seinem Glauben machen durfte für andere glaubhaft transportieren. Bei Siegfried Fietz Konzert Siegfried Fietzsitzt man nicht nur einfach so im Publikum, sondern wird durch Mitsingen mit ins Geschehen hineingenommen. Seine Liedtexte sind verständlich, vermitteln den Wunsch nach einem friedlichen Mit- und Nebeneinander was schon im Eingangslied: "Schalom Frauen, Männer und Kinder brauchen den Frieden" oder im nachfolgenden Titel: "Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben, sondern Zeit zum Verschenken, zu dir selber zu finden um das Glück zu empfinden, auch um Schuld zu vergeben. Ich wünsche dir Zeit zu haben zum Leben." Eingängig Konzert Siegfried Fietzund prägend auch die Titel: "Zueinander, miteinander auf dem Weg", oder "Offen stehen Tor und Tür" und "Mein Herz das lädt dich ein, gern bei mir zu Gast zu sein. Raum nahm auch der Hinweis auf das neue Luther Musical mit Hörproben ein. Bei seinen Liedern, die erKonzert Siegfried Fietz selber auf dem Piano begleitet, ist Gerhard Barth mit Bass und Gitarre stets wichtiger und kompetenter Begleiter von Siegfried Fietz. Pfarrerin Manuela Bünger, die Siegfried Fietz und Gerhard Barth wie auch den Besuchern ein herzliches Willkommen gesagt hatte, freute sich, dass dieses Event im Jahr der Kirchenmusik in Atzbach möglich war und sagte Dankeschön für ein eindrucksvolles Konzert.

Text: Klaus Moos

(C) Ev. Kirchengemeinde Dorlar und Atzbach 2017
Bild oben rechts: Andrea Kusajda / pixelio.de