Sie befinden sich hier: Waldtag mit Erlebnispädagogin

19. Mai 2018

 

Der 19. Mai war ein ganz besonderer Tag für unseren Förderverein. Die erste von uns organisierte Veranstaltung für die 4- 6-jährigen Kinder unserer KITA Senfkorn stand an. Ein Waldtag mit anschließendem Grillen mit der Erlebnispädagogin und Erzieherin Sabine Schlicksupp.
Wir trafen uns um viertel nach neun an der Kindertagesstätte, um mit 19 Kindern in Fahrgemeinschaften den Weg in den Wald anzutreten. Dort angekommen erwartete uns Sabine, die schon erste Stationen im Waldstück aufgebaut hatte. Die Kinder waren alle sehr aufgeregt und hätten am liebsten sofort den Wald erkundet, aber zunächst wurden Regeln erklärt und die Grenzen des Waldstücks abgesteckt. Danach versteckten die Kinder, wie Eichhörnchen, Nüsse im Wald und lernten dabei das Waldstück kennen. Nach einem Ratespiel, bei dem es Waldtiere nach dem Motto „Wer bin ich?“ zu erraten gab, wurde es sportlicher. Bei „Sitz Hase, lauf Hase“ konnten die Kinder sich erst einmal austoben. Anschließend durfte sich jedes Kind nach seinen Wünschen im Waldstück beschäftigen. Es gab verschiedene Stationen, an denen die Kinder ihren Gleichgewichtssinn ausprobieren konnten, wie die Slackline oder die Seilbrücke. Es gab verschiedene Schaukeln und Hängematten, in denen nach Herzenslust geschaukelt und entspannt werden konnte. Der kleine Bachlauf an der Grenze des Waldstückes wurde genutzt, um mit Stöcken einen Staudamm zu bauen. Da waren viele Kinder mit Eifer und Begeisterung dabei. Es gab die Möglichkeit, sich schöne Stöcke zu suchen und zu schnitzen oder einfach durch den Wald zu streifen und ihn mit allem, was er bietet, wahrzunehmen. So fanden die Kinder beispielsweise eine rote Nacktschnecke und eine Raupe, die sie beobachteten, es wurde an Tannennadeln gerochen, Kiefernzapfen auseinandergenommen und mit Stöcken gespielt. Zwischendurch durften die Kinder in einer Fragerunde erzählen, was sie schon erlebt haben und was sie in der restlichen Zeit noch machen wollen und zur Stärkung ein paar Nüsse knacken. So wurden auch in der letzten Stunde die Möglichkeiten im Wald genutzt. Zum Abschluss sollten die Kinder die zu Beginn versteckten Nüsse suchen, was sich als recht schwierig herausstellte. Nach einer weiteren Runde „Sitz Hase, lauf Hase“ wurde es schon wieder Zeit, den Vormittag im Wald zu beenden. Während die Kinder noch im Wald waren, wurde auf der Grillhütte schon fleißig das anschließende Grillen mit den Familien der Kinder vorbereitet. Auch die Fördervereinsfamilien waren zum Grillen eingeladen und die Kosten für den Tag und die Verpflegung wurden vom Förderverein übernommen. Das Wetter war super, sodass wir bei Sonnenschein die leckeren Würstchen und Salate auf der Grillhütte genießen konnten. Das Beisammensein, das Essen und das gemeinsame Spielen auf dem Gelände rund um die Grillhütte bildeten einen schönen Abschluss für den Tag.

von Cornelia Pittner

(C) Ev. Kirchengemeinde Dorlar und Atzbach 2019
Bild oben links: Andrea Kusajda / pixelio.de